Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


HTL Klagenfurt

: HTBLA Klagenfurt


Drahtlose Netze, z. B. zur Überwachung von Verkehr und Umwelt, müssen geplant und konfiguriert werden. Miniroboter übernehmen immer mehr Aufgaben und brauchen leistungsfähige Steuerungen. Für die dazu benötigten Programme bedarf es gut ausgebildeter Softwareentwickler – z. B. aus der HTL Mössingerstraße in Klagenfurt, wo es diese Ausbildung auch in der HTL für Berufstätige, von Montag bis Donnerstag, 18:00 – 22:00 Uhr (Freitag nur 14-tägig), gibt.

/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14759/web/HTL_Moessingerstrase2.jpg
Kinder in die Technik: Ziel des Projektes an der HTL Mössingerstraße ist es, Kinder und Jugendliche gleichermaßen für Technik zu begeistern.

Kinder in die Technik: Ziel des Projektes an der HTL Mössingerstraße ist es,...

Elektronik und Technische Informatik steht für Elektronikdesign, Softwareentwicklung und Netzwerkmanagement mit Spezialisierungen im vierten und fünften Jahrgang.

Moderne Geräte wie Smartphones und Netbooks erlauben den Zugriff auf Anwendungen und Spiele über das Internet. Für die dazu benötigten Programme bedarf es gut ausgebildeter Softwareingenieure. Auch alltägliche Gebrauchsgegenstände wie Heizungen, Fernseher oder Fahrzeuge werden zunehmend intelligenter und benötigen Kleinstcomputer und elektronische Schaltungen, die überall eingebaut und programmiert werden müssen.

Drahtlose Netze, z. B. zur Überwachung von Verkehr und Umwelt, müssen geplant und konfiguriert werden. Miniroboter übernehmen immer mehr Aufgaben und brauchen leistungsfähige Steuerungen. Mit der fundierten Ausbildung
/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14759/web/3863795_web.jpg
An der HTL Mössingerstraße gibt es drei Abteilungen, je eine für Elektronik und Technische Informatik sowie Biomedizin- und Gesundheitstechnik, Elektrotechnik und Abendschule. Die Schüler-Gesamtzahl, gebildet aus Schülern der Tages- und Abendschule, beträgt aktuell 1.150 (Stand 2016).

An der HTL Mössingerstraße gibt es drei Abteilungen, je eine für Elektronik...

an der Abteilung für Elektronik und Technische Informatik kann die Zukunft aktiv gestaltet werden.

Lehrinhalte

Der neue Lehrplan umfasst neben Allgemeinbildung und Fremdsprachen vor allem auch Kompetenzen in Hard- und Softwaredesign wie Basiswissen Elektronik, Softwareentwicklung, Schaltungsdesign und Messverfahren, Netzwerktechnik und Mobile Kommunikation sowie Projektmanagement.

Projekt Engineering

Im vierten und fünften Jahr können die Schüler eines der folgenden Vertiefungsgebiete individuell wählen:

– Embedded Systems und Signal Processing

– Network Systems und Green IT

– Smart Communications und
/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14759/web/klagenfurt.jpg
Mobile Systems

– Software Engineering und Game Development

Ausbildung und Berechtigungen

Die Ausbildung an den Höheren Abteilungen dauert 5 Jahre und endet mit der Reife- und Diplomprüfung. Großer Wert wird dabei auf eine fundierte technische Ausbildung gelegt. Darüber hinaus spielen Allgemeinbildung und besonders auch die internationale Verkehrssprache Englisch eine große Rolle. Ein breites Angebot an Freigegenständen, wie beispielsweise Latein oder Slowenisch, kommt individuellen Bildungswünschen entgegen. Besonderes Augenmerk wird auf die praktische Ausbildung in Werkstätten und Labors gelegt. Im Abschlussjahr erarbeiten die Schüler im Team eine Diplomarbeit – meist in Zusammenarbeit mit einem Partner aus der Wirtschaft.

Durch die breit gefächerte Ausbildung ergeben sich für die Absolventen viele interessante
/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14759/web/Image_Web_Resolution016.jpg
Der „weibliche Blickwinkel“ hat schon so manche technische Innovation hervorgebracht.

Der „weibliche Blickwinkel“ hat schon so manche technische Innovation hervorgebracht.

Berufe in Entwicklung, Produktion, Wartung und Vertrieb technischer Geräte und Systeme. Nach entsprechender Praxis besteht die Möglichkeit, den Titel „Ingenieur“ zu erwerben, ein Technisches Büro zu eröffnen oder ein Gewerbe anzumelden. Außerdem berechtigt der Abschluss zum Studium an einer Universität oder Fachhochschule mit Anrechnungsmöglichkeiten bei facheinschlägigen Studien.

Für alle Girls, die mehr wollen

Technisches Talent ist weder männlich noch weiblich. Doch obwohl Mädchen neueste Technologien – ob bei Computern, Handys oder MP3-Playern – ebenso nutzen wie Jungs, entscheidet sich die Mehrheit immer noch für typische Frauenberufe. Dabei bringen Mädchen oft beste Voraussetzungen mit, um in technischen Berufen erfolgreich zu sein: Team- und Kommunikationsfähigkeit, Kreativität, Genauigkeit und Ausdauer. Außerdem hat der „weibliche Blickwinkel“ schon so manche technische Innovation hervorgebracht.

Obendrein bietet eine solide technische Ausbildung großartige Entwicklungs- und Verdienstmöglichkeiten.

Facts:

• Elektronik und Technische
Informatik

• 150 Plätze/Jahr

• Kärnten, Klagenfurt

www.htl-klu.at

Kinder in die Technik: Ziel des Projektes an der HTL Mössingerstraße ist es, Kinder und Jugendliche gleichermaßen für Technik zu begeistern.
An der HTL Mössingerstraße gibt es drei Abteilungen, je eine für Elektronik und Technische Informatik sowie Biomedizin- und Gesundheitstechnik, Elektrotechnik und Abendschule. Die Schüler-Gesamtzahl, gebildet aus Schülern der Tages- und Abendschule, beträgt aktuell 1.150 (Stand 2016).
Der „weibliche Blickwinkel“ hat schon so manche technische Innovation hervorgebracht.
Die Fachschule an der HTL Mössingerstraße ist organisatorisch der Abteilung für Elektrotechnik zugeordnet.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
HTL

Im Gespräch

/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14695/web/1_KNAPP_sucht_Mitarbeiter_an_allen_Standorten_print.jpgKnapp wächst und sucht Mitarbeiter
Logistik ist eine faszinierende Branche, die immer wieder neue Herausforderungen bereithält. Die Knapp AG mit Sitz in Hart bei Graz zählt zu den Global Playern in der Intralogistik und ist Technologieführer in den Bereichen Lagerlogistik, Lagerautomation und Logistiksoftware. Weltweit tragen 3.400 Mitarbeiter an 35 Standorten durch ihr Fachwissen zum Unternehmenserfolg bei. Das steirische Unternehmen ist auf intensivem Wachstumskurs und verstärkt seine Teams an allen Standorten!
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren