Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Universität Salzburg: Angewandte Informatik

: Uni Salzburg


Das Bachelorstudium Angewandte Informatik umfasst sechs Semester – die Masterstudiendauer beträgt vier und wird mit dem akademischen Grad DI abgeschlossen. Die Informatik beschäftigt sich mit komplexen Systemen für Anwendungen in nahezu allen Bereichen – wie z. B. Systeme zu erstellen, zu warten und weiter zu entwickeln. Dieses Studium vermittelt die dafür nötigen Grundlagen und Fähigkeiten sowie deren Ergänzung und Vertiefung im Masterstudium.

/xtredimg/2016/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe149/11973/web/Unipark11.jpg
Unipark Nonntal – der moderne Universitätscampus in Salzburg. (Foto: Luigi Caputo)

Unipark Nonntal – der moderne Universitätscampus in Salzburg. (Foto: Luigi...

Die Paris Lodron Universität Salzburg – der Name spiegelt die Gründung durch Fürsterzbischof Paris Lodron im Jahr 1622 wider – ist mit ihren über 18.000 Studierenden und rund 2.800 Mitarbeitern in Forschung, Lehre und Verwaltung die größte Bildungseinrichtung in Salzburg. Als integrativer Bestandteil des kulturellen und wirtschaftlichen Lebens ist sie Ort der Begegnung zwischen Lehrenden und Studierenden, Wissenschaft und Öffentlichkeit. Viele Einrichtungen der Universität sind in architektonisch reizvollen Bauten der Salzburger Altstadt untergebracht. Den modernen Universitätscampus bilden die Naturwissenschaftliche Fakultät in Freisaal und der 2011 fertiggestellte Unipark Nonntal. Standorte in Itzling und Rif sowie in Linz, Krems und Wien ergänzen das Raumangebot.

Breites Ausbildungsangebot

Die Universität Salzburg bietet eine breite Palette an Ausbildungsmöglichkeiten. Studierende können aus 32 Studienrichtungen wählen. Sie gliedern sich in Bachelor-, Master-, Doktorats- und Diplomstudien. Im Rahmen des Studiums können Schwerpunkte gewählt oder Studienergänzungen in interdisziplinären Bereichen absolviert werden. Außerdem bietet die Universität Salzburg zahlreiche berufsbegleitende Universitätslehrgänge, die zum Teil in Kooperation mit externen Bildungseinrichtungen durchgeführt werden.

Universitäre Forschung und Lehre wird traditionell nach Fakultäten gegliedert. An der Universität Salzburg
/xtredimg/2016/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe149/11973/web/Geswi-Rudolfs-Scheinast.jpg
Universität Salzburg – Haus der Kultur- und Gesellschaftswissenschaften. (Foto: Luigi Caputo)

Universität Salzburg – Haus der Kultur- und Gesellschaftswissenschaften....

wird an vier Fakultäten geforscht und gelehrt. Pro Studienjahr werden rund 5.600 Lehrveranstaltungen angeboten und 95.000 Prüfungen absolviert.

Bachelorstudium

Bachelorstudien dauern 6 bzw. 7 Semester und werden mit dem akademischen Grad Bachelor abgeschlossen, der den Einstieg in viele Berufe (auch im Ausland) bereits ermöglicht. Zulassungsvoraussetzung ist ein Reifezeugnis, welches der österreichischen Matura in Dauer und Qualität der Ausbildung gleichwertig ist. Auch ein Universitäts- oder Fachhochschulstudienabschluss kann als Zugangsvoraussetzung vorgelegt werden.

Das Bachelorstudium Informatik dient dem Erwerb von Kompetenzen im Bereich der Informationstechnologien und deren Anwendungsbereichen. Die Informatik beschäftigt sich mit komplexen, künstlichen Systemen für Anwendungen in nahezu allen Bereichen. Dabei werden ingenieurwissenschaftliche Methoden verwendet, um diese Systeme zu beherrschen, d. h. sie zu erstellen, zu warten und weiter zu entwickeln.

Die Pflichtmodule vermitteln auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen nötige Grundlagen, aktuelle Methoden und entsprechende Techniken in Kernbereichen wie etwa Programmierung, Rechnerarchitektur, Formale Grundlagen, Algorithmen,
Datenstrukturen, Betriebssysteme, Verteilte Systeme, Datenbanken, Compilersysteme und Software Engineering. Ein Software Praktikum erfordert die Abwicklung eines umfangreichen Projekts mittels Teamarbeit und das Bachelor-Projekt inklusive der Erstellung der Bachelorarbeit dient der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit einer speziellen Fragestellung.

Die Wahlmodule Angewandte Informatik führen in Anwendungsbereiche der Informatik ein, um eine spätere Spezialisierung zu ermöglichen.

Masterstudium

Masterstudien dauern 3 bis 4 Semester (120 ECTS-Anrechnungspunkte) und werden mit dem akademischen Grad Master bzw. Diplomingenieur abgeschlossen. Zulassungsvoraussetzung ist der Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelor-, Diplom-, bzw. Lehramtsstudiums.

Das Masterstudium Informatik dient der Vertiefung und Erweiterung von Kompetenzen im Bereich der Informatik und deren Anwendungsbereichen. Die Pflichtmodule vermitteln auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen aktuelle Methoden und Techniken in wichtigen Kernbereichen wie etwa IT-Sicherheit oder Verteilte Systeme. Weiters werden noch verstärkte Kompetenzen erworben, wobei der Schwerpunkt wahlweise auf formale (z.B. Höhere Mathematik, Theoretische Informatik) oder praktisch motivierte (z.B. Datenbanken, Software Techniken, Software Systems) Fächer gelegt werden kann.

Die Wahlmodule unterteilen sich in Anwendungsmodule und Wahlfachmodule, wobei eine individuelle Schwerpunktsetzung ermöglicht wird. Anwendungsmodule vermitteln einen Überblick des jeweiligen Anwendungsbereichs kombiniert mit spezifischen Kenntnissen der Informatik zur Bearbeitung typischer Problemstellungen daraus. Anwendungsbereiche sind etwa Geoinformatik, Bioinformatik, Informationsrecht, Multimedia, Bildverarbeitung, Datenanalyse und Geometric Computing. Wahlfachmodule umfassen weiterführende oder ergänzende Fächer, welche aus dem aktuellen Lehrangebot zusammengesetzt
werden können.

Unipark Nonntal – der moderne Universitätscampus in Salzburg. (Foto: Luigi Caputo)
Universität Salzburg – Haus der Kultur- und Gesellschaftswissenschaften. (Foto: Luigi Caputo)


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ausbildung im Überblick, Universität, Salzburg

QR code

Newsletter abonnieren